logo-lb-solartec-solaranlagen

Warmwasser mit Strom aus der Solaranlage Bonn – Ist das sinnvoll?

Erfahren Sie wie sinnvoll es ist, den Strom aus einer Solaranlage Bonn zur Warmwasserbereitung zu nutzen. Während die Solarthermie bislang führend war, bietet die Solaranlage ebenfalls eine attraktive Möglichkeit, Warmwasser bereitzustellen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie eine Solaranlage in Bonn nutzen, um Warmwasser zu erzeugen, und welche Vorteile dies bietet. Wir beleuchten die Technik, die dahintersteckt, und klären, wann sich diese Methode lohnt.

Mehr Unabhängigkeit durch Solarstrom

Möchten Sie unabhängiger von Ihrem Stromerzeuger werden? Mit günstigem Strom aus der eigenen Solaranlage in Bonn senken Sie nicht nur Ihre Kosten, sondern schützen auch die Umwelt. Solarenergie für die Warmwasserbereitung zu nutzen, ist eine lohnende Investition in die Zukunft.

Solarenergie für die Aufbereitung von Warmwasser nutzen: Lohnt sich das?

Durchschnittliche brauchen Haushalte rund 12 % des gesamten Energieverbrauchs eines Haushalts laut dem Umweltbundesamt für die Warmwasserbereitung. Um langfristig Umwelt und Geldbeutel zu schonen, können regenerative Energien in das Heizkonzept eingebunden werden. Ihre Solaranlage in Bonn nutzt die Kraft der Sonne, um das Haus mit Warmwasser zu versorgen – eine umweltfreundlichere Alternative im Vergleich zur Verbrennung fossiler Energieträger.

Solaranlage in Bonn für die Warmwasser-Aufbereitung?

Solaranlagen in Bonn lassen sich in zwei verschiedene Techniken unterteilen: Solarthermieanlagen und Solaranlagen. Während Solarthermie die Wärme zur Warmwasserbereitung direkt in den Solarkollektoren gewinnt, wandelt die Solaranlage das Sonnenlicht erst in Strom um, der dann zur Erwärmung von Wasser verwendet werden kann, beispielsweise durch einen Heizstab.

Technische Voraussetzungen für Warmwasseraufbereitung mit Solaranlage Bonn

Hausbesitzer in Bonn, die eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung nutzen möchten, haben verschiedene Möglichkeiten:

  • Einsatz eines Heizstabs
  • Installation einer Warmwasser-Wärmepumpe
  • Nutzung von Durchlauferhitzern und Boilern mit integriertem Speicher

Unabhängig von der gewählten Methode kann das Warmwasser bei Stromüberschuss aus der Solaranlage in Bonn besonders günstig bereitgestellt werden. Um nicht auf teuren Netzstrom zurückgreifen zu müssen, sollte die Anlage so ausgelegt sein, dass genügend Überschüsse vorhanden sind.

Solaranlage Bonn: Warmwassererzeugung mit einem Heizstab

Eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, mit einer Solaranlage in Bonn Warmwasser zu erzeugen, ist der Einsatz eines Heizstabs. Diese Variante eignet sich für alle Heizungsanlagen mit einem Warmwasserspeicher. Ein Heizstab funktioniert ähnlich wie ein Tauchsieder: Durch elektrische Energie heizt sich eine Heizwendel auf, die Wärme an das Wasser im Speicher abgibt.

Es gibt verschiedene Heizstab-Modelle: von einfachen Varianten, die nur ein- und ausgeschaltet werden können, bis hin zu stufenweise regelbaren Modellen. Letztere passen ihre Leistung individuell an den Wärmebedarf und den aktuellen Energieüberschuss an. Ein Energiemanager kann den Stromfluss zum Heizstab bei einem Überschuss optimieren, sodass auch kleine Überschüsse genutzt werden können. In den Sommermonaten kann der Heizstab den kompletten Wärmebedarf decken, wodurch die Heizungsanlage abgeschaltet bleibt, was Kosten spart und die Lebensdauer der Heizung verlängert.

Ein Vorteil von Heizstäben gegenüber Solarthermie ist, dass kein wassergeführter Kreislauf benötigt wird. Es sind weder Pumpen, Rohre noch Wärmetauscher erforderlich, was die Montage und Wartung vereinfacht. Heizstäbe eignen sich zudem gut für eine Nachrüstung Ihrer Solaranlage Bonn und des Warmwassersystems.

Solaranlage Bonn: Warmwasser-Wärmepumpe mit Solarstrom betreiben

Eine Warmwasser-Wärmepumpe nutzt die Wärmeenergie der Umgebung, um Warmwasser zu erzeugen. Meist ist ein kleiner Speicher integriert, der die Wärme über mehrere Stunden hält. Diese Wärmepumpen eignen sich ausschließlich zur Warmwasserbereitung und nicht zur Heizungsunterstützung.

Die Wärmepumpe überträgt die Wärme der Umgebungsluft auf ein Trägermedium. Diese Luft wird zum Verdampfer gepumpt, wo sich ein Kältemittel befindet, das bei niedrigen Temperaturen verdampft. Das Gas wird dann zum Verdichter gepumpt, wo es unter Druck gesetzt wird, wodurch die Temperatur steigt. Die entstandene Wärme wird an den Warmwasserspeicher übertragen. Bei hohem Wasserverbrauch kann ein Heizstab zur Unterstützung einspringen.

Warmwasser-Wärmepumpen können mit Solarstrom betrieben werden. Bei Überschuss an Solarstrom wird die Wärmepumpe aktiviert. Ihre Leistungsaufnahme ist niedrig, sodass auch im Winter geringer Solarstromertrag ausreicht. Optimal ausgelegt, liefert das System ganzjährig warmes Wasser.

Wärmepumpen, die mit Solaranlagen kompatibel sind, tragen das SG-Ready-Label. Es gibt auch Komplettanlagen, die aus einer Solaranlage, einer Warmwasser-Wärmepumpe, einem Wechselrichter und einem Energiemanager bestehen. Alle Komponenten sind perfekt aufeinander abgestimmt.

Durchlauferhitzer und Boiler mit integriertem Speicher

Eine weitere Möglichkeit, Ihre Solaranlage Bonn zur Warmwasserbereitung zu nutzen, sind Boiler mit integriertem Speicher. Es gibt kompakte Modelle, die unter dem Waschtisch oder der Spüle installiert werden können, sowie größere Geräte, die im Flur Platz finden. Die Kapazität des Speichers hängt vom Warmwasserbedarf des Haushalts ab.

Der Wasserspeicher gleicht Leistungsschwankungen aus und sorgt dafür, dass jederzeit warmes Wasser zur Verfügung steht. In den Mittagsstunden, wenn besonders viel Solarstrom durch die Solaranlage Bonn produziert wird, kann die Energie für die Legionellenschaltung genutzt werden. Das Wasser im Speicher wird auf 65 °C erhitzt, um Keime abzutöten.

Durchlauferhitzer können ebenfalls mit Solarstrom betrieben werden. Allerdings führt die direkte Erwärmung des Brauchwassers zu hohen Verbrauchsspitzen. Die meiste Wärme wird morgens und abends benötigt, wenn die Solaranlage die geringsten Erträge liefert. Um zusätzlichen Netzstrom zu vermeiden, empfiehlt sich die Kombination mit einem Stromspeicher.

Hybridmodule: Solaranlagen mit Warmwasserbereitung kombiniert

Es gibt Solaranlagen, die sowohl Warmwasser und Strom produzieren. Diese Hybridmodule nutzen Kollektoren zur Wärmegewinnung. Eine Kühlflüssigkeit zirkuliert auf der Rückseite der Module, transportiert die Wärme zum Trinkwasserspeicher und kühlt gleichzeitig die Solarzellen, was deren Wirkungsgrad erhöht.

Hybridmodule lohnen sich besonders dort, wo auch im Sommer viel warmes Wasser benötigt wird, etwa bei Haushalten mit Pool. Allerdings sind sie teurer als andere Lösungen.

Solarstrom für 10 – 15 Cent / kWh

Mit einer eigenen Solaranlage in Bonn zahlen Sie nur 10 bis 15 Cent pro kWh und das über 30 Jahre! Mit Strom vom eigenen Dach machen Sie sich unabhängig von Preiserhöhungen. Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot an und informieren Sie sich über die Kosten einer Solaranlage Bonn.

Warmwasser mit Solarstrom erzeugen

Die Nutzung von Solarstrom zur Warmwasserbereitung bietet viele Vorteile. Solarstrom ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch kostengünstig. Besonders effektiv ist die Kombination von Solaranlage und Wärmepumpe. Diese Systeme bieten eine nachhaltige und wirtschaftliche Lösung für die Warmwasserbereitung. Auch wenn die Installation anfangs teurer ist, amortisieren sich die Kosten durch die Einsparungen bei den Energiekosten und den Umweltvorteilen.

Wer Solarstrom nutzt, um Warmwasser zu erzeugen, kann seine Eigenverbrauchsquote deutlich erhöhen und den Verbrauch fossiler Energien reduzieren. Für die Umwelt und den Geldbeutel lohnt sich die Investition in eine Solaranlage in Bonn in jedem Fall. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der richtigen Dimensionierung und Kombination der Komponenten, um den Solarstrom optimal zu nutzen.

Fazit: Warmwasser durch Ihre Solaranlage Bonn

Die Nutzung einer Solaranlage in Bonn zur Warmwasserbereitung bietet viele Vorteile, da Solarstrom nicht nur umweltfreundlich, sondern auch kostengünstig ist. Besonders effektiv ist die Kombination von Solaranlage und Wärmepumpe. Diese Systeme bieten eine nachhaltige und wirtschaftliche Lösung für die Warmwasserbereitung. Auch wenn die Installation anfangs teurer ist, amortisieren sich die Kosten durch die Einsparungen bei den Energiekosten und den Umweltvorteilen.

Wer Solarstrom nutzt, um Warmwasser zu erzeugen, kann seine Eigenverbrauchsquote deutlich erhöhen und den Verbrauch fossiler Energien reduzieren. Für die Umwelt und den Geldbeutel lohnt sich die Investition in eine Solaranlage in Bonn in jedem Fall. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der richtigen Dimensionierung und Kombination der Komponenten, um den Solarstrom optimal zu nutzen.

Kontaktieren Sie uns jetzt und gestalten Sie gemeinsam mit uns eine grünere Zukunft.